Kontakt

MikroBiotiX e.U. - Mag. (FH) Ewald Baumgartner, MSc

Neusiedler Straße 25
2733 Grünbach am Schneeberg

Telefon +43 1 330 90 90
Fax +43 1 330 90 90-99

%6F%66%66%69%63%65%40%6D%69%6B%72%6F%62%69%6F%74%69%78%2E%61%74

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

____________________________________

Kostenlose Erstberatung

Rufen Sie mich an!

Tel: +43 1 330 90 90

Die Beratung kann nach Vereinbarung in Wien und Umgebung oder auch telefonisch erfolgen.

top

Ertragreichere Ernte durch gesunde Böden


Effektive Mikroorganismen erhöhen die Fruchtbarkeit des Bodens und die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen.




Nicht nur in der biologischen, auch in der konventionellen Landwirtschaft werden Effektive Mikroorganismen eingesetzt, um Pflanzen zu stärken und damit widerstandsfähiger gegen Schädlinge zu machen.

In einem regenerativen positiven Milieu finden Keime und Schädlinge keine Lebensgrundlage, werden verdrängt und durch lebensbejahende regenerative positive Mikroorganismen ersetzt. Fäulnis und unangenehme Gerüche werden reduziert bzw. vermieden.

Durch das angeregte fruchtbare Bodenleben, entstehen gesunde kräftige widerstandsfähige Pflanzen, die wiederum als Futtermittel die Tiere und als Lebensmittel die Menschen mit qualitativ hochwertigen Nährstoffen versorgen.

Warum die Böden pflegen und nicht nur die Pflanze direkt?

Pflanzen ernähren sich hauptsächlich über ihre Wurzeln auch von lebenden Einzellern, Bodenpilzen und Bodenbakterien. Dieser Vorgang wird wissenschaftlich Endozytose genannt. MikroVeda Mikroorganismen sind hierzu die ideale Futtergrundlage. Wie bei uns Menschen ist die Grundlage für gesundes Wachstum das, was als Nahrung zu sich genommen wird. Die Pflanze kann also auch immer nur so gesund sein wie der Boden auf dem sie wächst.
In Zeiten von Monokultur und Pestizideinsatz haben unsere Felder bereits genug erleiden müssen und die Böden haben teilweise einen katastrophalen Zustand. Wird das Feld direkt nach der Ernte umgepflügt, so kommt die wertvolle, nährstoffreiche Schicht nach oben. Folgt in den nächsten Tagen stärkerer Wind oder starker Regen, so wird genau diese wertvolle Schicht abgetragen, weggeweht oder weggespült. Man muss kein Landwirt sein, um zu verstehen, dass wir mit diesen Methoden die Böden auf unseren Feldern langfristig zerstören, den Pflanzen die wichtige Wachstumsgrundlage nehmen und somit auf Nährstoffe aus unseren eigenen Nahrungsmitteln verzichten müssen.
Es reicht also nicht, die Böden nur mit MikroVeda Mikroorganismen anzureichern. Die wichtigen Bodenschichten müssen erhalten bleiben und auf Monokultur und Pestizid-Einsatz möglichst verzichtet werden. Denn die Mikroorganismen benötigen ein gesundes Milieu, um effektiver arbeiten zu können. Ist die Grundlage geschaffen, können sie helfen, die Nährstoffe für die Pflanze verfügbar zu machen und ein gesundes Gleichgewicht im Boden herzustellen.

MikroVeda Mikroorganismen nur für Ackerböden?

Da die Mikroorganismen immer in Gemeinschaft zur Erhaltung von Leben arbeiten, können sie dies überall tun, wo Leben ist. So sind es Bereiche wie

  • Gärten
  • Obstquartiere
  • Garten- und Landbau,

die bereits die Wirkung der MikroVeda Mikroorganismen schätzen.
In landwirtschaftlichen Ställen werden MikroVeda Mikroorganismen ausgebracht, um Gerüche zu verhindern und die Bakterienbesiedelung gesund zu halten. Auch können spezielle Präparate als Futterergänzungsmittel den Tieren gegeben werden, um ihr Verdauungssystem mit einer gesunden Darmflora zu unterstützen.

In welcher Form können MikroVeda Mikroorganismen ausgebracht werden:

  • Ergänzungsfuttermittel
  • Flüssiger Aktivator
  • Keramikpulver
  • Flüssig-Präparat als organischer Dünger

Kann ich die MikroVeda Mikroorganismen selbst aktivieren und aufvermehren?

Ja. Dazu eignet sich die MikroVeda Stammlösung.

Diese Stammlösung kann mit Wasser verdünnt, für alle Anwendungen 1:100, Jungpflanzen 1:400, direkt oder für größere Mengen als Ausgangsprodukt für die Selbstherstellung von 33 Litern eines aktivierten Präparates verwendet werden. Es kann also selbst aus 1 Liter MikroVeda Stammlösung und 1 Liter Zuckerrohrmelasse 33 Liter aktiviert werden und damit aufvermehrt werden. Diese Lösung wird dann ebenfalls 1:100 bzw. 1:400 (Jungpflanzen) mit Wasser verdünnt.
Für flächige Gartenbeete verwendet man eine selbst vermehrte Lösung: 2 Liter mit 200 Liter Wasser verdünnen für 100 Quadratmeter.
Für Ackerflächen und Grünland nutzt man eine selbst vermehrte Lösung: 200 Liter für 1 Hektar mit möglichst viel Wasser verdünnen und bei leichtem Regen oder geschlossener Wolkendecke jährlich in zwei Gaben zu je 100 Liter im Frühjahr und im Herbst ausbringen. Das Wasser ist lediglich der Trägerstoff für die Lösung.

Kann die Aufvermehrung häufiger durchgeführt werden?

Die Aufvermehrung sollte nicht häufiger durchgeführt werden, da die Qualität der Mikroorganismen bei jeder Aktivierung stark sinkt. Man sollte bei einer erneuten Aktivierung und Aufvermehrung immer eine neue Stammlösung hinzugeben!

Warum sollte man MikroVeda Mikroorganismen wählen?

Die MikroVeda Stammlösung ist ein von der Ökop Zertifizierungs GmbH in unserem Betrieb überprüftes Produkt. Es darf gemäß Bestimmungen/Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und (EG) Nr. 889/2008 im ökologischen Landbau eingesetzt werden. Es ist außerdem in Deutschland in der Betriebsmittelliste für den ökologischen Landbau des Forschungsinstituts für Biologischen Landbau (FiBL) gelistet. Darüber hinaus hat MikroVeda die Bakterienkombination und die Fermentationstechnologie in über 20 Jahren Erfahrung perfektioniert und setzt damit auch in der Zukunft auf ihr Qualitätshandwerk.




MikroVeda® Farming STAMMLÖSUNG ist eine wässrige Lösung und kann direkt oder auch zur Selbstherstellung von MikroVeda® Farming aktiviert verwendet werden.


Jetzt online bestellen!